Abstimmungen & Wahlen

Die SP sagt Danke!

Beide Listen 2 unverändert, für den maximalen Wahlerfolg!

In den Gemeinderat - Liste 2 unverändert

Leslie Firer

Im Seeland aufgewachsen, ist sie seit 2009 in Ipsach zu Hause. Sie ist verheiratet und hat einen 15-jährigen Sohn und eine 12-jährige Tochter. Als gelernte Detailhandelsfachfrau arbeitet sie in der Lehrlingsausbildung. Die Familienarbeit ist ihr wichtig. Im Jahr 2015 engagierte sie sich im Elternrat. Sie absolvierte Weiterbildungen für die Sozialbehörde an der Berner Fachhochschule. Seit 2017 ist sie im Gemeinderat und zuständig für das Ressort Soziales.

«Mir ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig. Ich setze mich für eine vielfältige, lebendige Gemeinde von Jung bis Alt ein und engagiere mich für eine verantwortungsbewusste Sozialbehörde.»


Caterina Ehrsam-Lupino

Sie ist im Kanton Aargau aufgewachsen und ist seit 19 Jahren im Seeland. Seit 2005 ist sie in Ipsach zu Hause. Als Mutter von zwei Jugendlichen
sowie als angehende Kinesiologin sind ihr das Wohl der Menschen, ehrliche wie auch transparente Kommunikation und die Förderung der Eigenverantwortung wichtig. In der Freizeit findet sie den Ausgleich auf dem Bielersee beim Stand-Up-Paddeln oder sonst in der Natur.

«Ich bin motiviert, die Gemeinde in ihren Vorhaben zu unterstützen und neue Impulse für die Gemeinschaft einzubringen.»


Silke Rindlisbacher Niklaus

Sie ist geboren und aufgewachsen in Bözingen. Seit 2012 in Ipsach wohnhaft. Sie hat ein 13-jähriges und ein 5-jähriges Mädchen sowie einen 10-jährigen Jungen. Als gelernte Pflegefachfrau HF arbeitet und kommuniziert sie gerne mit Menschen jeglichen Alters, sie engagiert sich als Berufsbildnerin und ist am Beenden eines CAS als Praxisausbildnerin. Sie war Mitglied der Schulkommission in Biel und dort ebenfalls vier Jahre im Stadtrat. Als Ausgleich verbringt sie viel Zeit mit ihrer Familie, macht Pilates und SUP.

«Nachdem nun auch mein jüngstes Kind den Kindergarten besucht, möchte ich mich für die Gemeinde engagieren.»

In die Schulkommission - Liste 2 unverändert

Claudia Pereira-Bühler

Sie ist in Genf aufgewachsen und hat die Schule dort bis zum 12. Lebensjahr französisch besucht. Nach dem Umzug nach Ipsach hat sie die restlichen Schuljahre in deutscher Sprache vollendet. Nach einer Lehre im Hotelfach hat sie mehrere Jahre im Ausland verbracht, um sich sprachlich und fachlich weiterzubilden. Nach der Rückkehr in die Schweiz arbeitete sie mehrere Jahre in Zürich. 1999 ist sie mit der inzwischen gegründeten Familie nach Ipsach zurückgekehrt. Ihre zwei Kinder sind erwachsen. Seit einigen Jahren arbeitet sie wieder Teilzeit bei der CSL Behring AG in Bern und nebenbei hat sie sich eine Einzelfirma aufgebaut.

«Ich möchte an die vergangenen acht Jahre anknüpfen, um unser Ziel, die bestmöglichen Lösungen für die Schule Ipsach weiter zu verfolgen und zu erreichen.»


Katharina Held-Urbanek

Sie ist in Port aufgewachsen und wohnt seit 1990 in Ipsach. An der Universität Bern studierte sie Germanistik und Romanistik und arbeitet als Korrektorin in der Druckvorstufe einer Druckerei. Katharina Held ist seit 2015 in der Schulkommission. Obwohl ihre zwei Söhne nun weiterführende
Schulen besuchen, liegen ihr die Themen der Schule Ipsach immer noch am Herzen. Sie findet es sehr wichtig, dass sich die Eltern von Schulkindern Zeit nehmen, um die Anliegen der Schule, der Schulleitung und der Kinder zu unterstützen.

«Seitdem meine Kinder schulpflichtig sind, lässt mich das Thema Schule nicht mehr los. Es gibt sehr viele verschiedene Lernmethoden, und ich möchte herausfinden, welche die optimale für unsere Kinder ist.»


Caroline Meyer

Seit mehr als 30 Jahren ist sie in der Gemeinde Ipsach heimisch. Sie hat eine erwachsene Tochter. Als Mitbegründerin des Mittagstisches kochte sie sechs Jahre für Kinder der Primarschule. Seit 10 Jahren arbeitet sie als Betreuerin EFZ in der Tagesschule Ipsach. Sie pflegt einen guten Kontakt zu den Lehrerinnen und Lehrern. Vor vier Jahren trat sie der Schulkommission bei und war mitverantwortlich, strategische Ziele für die Schule umzusetzen. Ein gutes Schulklima ist ihr ein zentrales Anliegen.

«Kinder sind unsere Zukunft. Wir sind alle verantwortlich, Kindern zu einem guten Start ins Leben zu verhelfen.»


Caterina Ehrsam-Lupino

Sie ist im Kanton Aargau aufgewachsen und ist seit 19 Jahren im Seeland. Seit 2005 ist sie in Ipsach zu Hause. Als Mutter von zwei Jugendlichen sowie als angehende Kinesiologin sind ihr das Wohl der Menschen, ehrliche wie auch transparente Kommunikation und die Förderung der Eigenverantwortung wichtig. In der Freizeit findet sie den Ausgleich auf dem Bielersee beim Stand-Up-Paddeln oder sonst in der Natur.

«Das Wohl der Kinder und Jugendlichen ist mir ein Anliegen. Ich setze mich gerne für eine unterstützende und fördernde Schule ein.»

Gemeindewahlen 2020

Am 1. November 2020 finden in Ipsach die Gesamterneuerungswahlen des Gemeinderats sowie der Schulkommission statt. Die SP Ipsach hat die Kandidatinnen für beide Gremien nominiert.

Gemeinderat, Liste 2, SP plus

  • Leslie Firer, bisher
  • Caterina Ehrsam-Luppino
  • Silke Rindlisbacher Niklaus

 Schulkommission, Liste 2, SP plus

  • Claudia Pereira-Bühler, bisher
  • Katharina Held-Urbanek, bisher
  • Caroline Meyer, bisher
  • Caterina Ehrsam-Luppino, bisher

Gemeinde-Urnenabstimmung

JA zu Doppelkindergärten und Kita

Die Schule Ipsach führt vier Kindergartenklassen in vier verschiedenen Gebäuden an drei verschiedenen Standorten. Zwei Gebäude sind baulich in einem desolaten Zustand. Eine Kindergartenklasse ist in einem provisorischen Pavillon auf dem Schulhausplatz untergebracht. Wir brauchen also die zwei neuen Doppelkindergärten dringend! Dadurch lassen sich alle vier Kindergärten auf dem Schulareal zusammen nehmen. Dies eröffnet neue Möglichkeiten und erlaubt das Nutzen von Synergien.
Die Kindertagesstätte «Makena» Ipsach ist eine Erfolgsgeschichte. Vor kurzem konnte eine zweite Gruppe eröffnet werden. Leider entsprechen auch hier die räumlichen Bedingungen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Durch das Projekt «Doppelkindergärten» ergibt sich hier die Chance, die beiden Kita-Gruppen im Kleinfeld zusammen zu nehmen. Die Baukosten für beide Projekte betragen 6,1 Mio Franken. Das ist für Ipsach keine Kleinigkeit, aber die Investition ist dringend nötig, für das Wohlergehen unserer kleinsten Einwohnerinnen und Einwohner und für Ipsach als attraktive Gemeinde!
Der Um- und Ausbau unserer Schul- und Kindergartenanlagen in den letzten und den kommenden Jahren sind grosse Investitionen. Aber nicht nur finanziell: Sie sind auch Investitionen in die Betreuung und die Bildung unserer jüngsten Gemeindemitglieder und damit Investitionen in die Zukunft.
Das ist uns wichtig.

Gemeindewahlen 2012

Am 28. Oktober 2012 finden in Ipsach die Gesamterneuerungswahlen des Gemeinderats sowie der Schulkommission statt. Die SP Ipsach hat die Kandidatinnen und Kandidaten für beide Gremien nominiert. Gemeinderat
  • Bernhard Bachmann, bisher
  • Susanne Stöckenius-Dubs, bisher
  • Marianne Troxler-Felder, bisher
 
Schulkommission
  • Monica Pianezzi Fankhauser, bisher
  • Nicole Nyffenegger-Staub, bisher
  • Claudia Pereira-Bühler, neu, parteilos
  • Manuela Dasen-Karlen, neu, parteilos
Bei der Schulkommission sind weniger Wahlvorschläge eingereicht worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen sind somit in stiller Wahl gewählt.

Gemeinde-Urnenabstimmung

JA zur Erweiterung der Schulanlage

Es ist nichts Neues: Seit Jahren platzt unser Schulhaus buchstäblich aus allen Nähten. Das ist weiter nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der letzte Ausbau auf das Jahr 1974 zurückgeht. In diesem Jahr wurde das Raumangebot auf damals komfortable 12 Klassenzimmer ausgebaut. Bei einer durchschnittlichen Klassengrösse von 20 Schülerinnen und Schülern wurden so Schulräume für 240 Kinder geschaffen. Seither hat sich die Einwohnerzahl von Ipsach verdoppelt. Den heutigen Familienstrukturen entsprechend macht das 320 Kinder aus, die gegenwärtig im Schulhaus Ipsach unterrichtet werden. Der Notstand ist programmiert! Dazu kommt, dass sich die Bildungslandschaft in den letzten Jahren stark verändert hat. Moderne Unterrichtsformen mit Gruppenunterricht und Projektarbeit haben in den Schulzimmern Einzug gehalten. Zusätzlich wurden die Tagesschule und der Mittagstisch eingeführt. All das führt dazu, dass mehr Schulraum dringend gebraucht wird. Das mit der Planung beauftragte Architekturbüro hat ein interessantes Projekt vorgestellt. Der bestehende Baukörper wird optimal genutzt. Kernstück der Erweiterung ist der Umbau der ehemaligen Zivilschutzanlage für die Tagesschule und den Mittagstisch. Die ehemalige Abwartswohnung, in der heute ein Kindergarten untergebracht ist, soll zu neuen Gruppenarbeitsräumen umgebaut werden. Der Kindergarten seinerseits wird vorläufig im bestehenden Provisorium untergebracht. Die Baukosten von 2,5 Mio Franken sind für unsere Gemeinde tragbar. Der Finanzplan zeigt, dass eine Steuererhöhung nicht notwendig ist.

Grossratswahlen vom 28. März 2010

Die Gemeindepräsidenten im attraktiven Duopack

Inserat im Bieler Tagblatt

Erscheinungsdaten: - Samstag, 13. März 2010 - Dienstag, 23. März 2010 jeweils auf der ersten Seite des 2. Bundes

Wahlplakat

Plakat zu den Gemeindewahlen 2008

Gemeindewahlen 2008

Medienmitteilung der SP Ipsach Am 2. November 2008 finden in Ipsach die Gesamterneuerungswahlen des Gemeinderates sowie der Schulkommission statt. Die SP Ipsach hat nun ihre Kandidatinnen und Kandidaten für beide Gremien nominiert.